• BiografieJC EntertainmentGalerieGästebuchHörprobenKontakt • Home
 
 
Ich singe schon immer...im Kindergarten, in der Grundschule, in der Schule. Nie war ich der beste Schüler, doch immer der beste Komiker, Tänzer, Schauspieler und vor allem Sänger. Ich erinnere mich, daß ich immer im Mittelpunkt stehen wollte und in der Tat war das auch immer so! Vielleicht wegen meiner schlechten Noten oder weil ich immer albern und unruhig in der Klasse war. Aber alles hat seine Existenzberechtigung...so verwandelte sich jener Junge, der nur störte und Unsinn machte, für den seine Lehrer keine Zukunft sahen und der von Schule zu Schule wechselte, in einen der international erfolgreichsten Künstler Costa Ricas im Bereich des "Show Business", der "Welt der Unterhaltung" mit Auftritten in den angesehensten Clubs und Hotels, unter vielen anderen in Holland, Luxemburg, Spanien, Belgien, Schweiz, Österreich, Afrika, Miami, Los Angeles, Curaçao, Kolumbien, Aruba, Griechenland.

Auch hatte er in seiner Show weltberühmte Persönlichkeiten zu Gast wie den größten Fußballer aller Zeiten, Diego Armando Maradona oder die lebende Soullegende Lionel Richie oder den Ex-Präsidenten der Vereinigten Staaten, Mr. Bill Clinton. Des weiteren die unvergessliche Gruppe "Earth Wind & Fire" oder die britische Rockgruppe "Deep Purple", den kontroversen deutschen Fußballweltstar Lothar Matthäus, die Tennisstars Arancha Sanchez, Conchita Martines, Jeniffer Capriatti und Kim Cljsters sowie den nordamerikanischen Dieb und Schauspieler Coolio, um nur einige zu nennen.

Jerry lebt seit sieben Jahren in Deutschland, seitdem hat er dort seinen Wohnsitz. Er arbeitet für die Hotelkette "Sheraton" in München und in anderen europäischen Städten sowie für die deutsche Hotelkette "Maritim". Seine Show ist so originell, daß vielleicht hier der Schlüssel zu finden ist für seinen gewaltigen und unvergleichlichen Erfolg.

Hier die Vorstellung von Jerry: Jerry singt alle Rhythmen und Stile, R&B, Soul, Salsa, Merengue, Rock&Roll, Hip Hop, Disco, Reggae wie auch eine große Vielfalt von Hits von gestern und heute, von Künstlern wie Barry White, Kool & the Gang, Frank Sinatra, Elvis Presley, Elvis Crespo, Hector Iavoe und viele mehr. Sein Auftritt als "Solist" mit verschiedenen Musikrichtungen ist umfassend: da er von keinem Instrument abhängig ist, verschafft ihm dies die Gelegenheit und den großen Vorteil zu singen, zu tanzen und direkt mit seinem Publikum zu kommunizieren, was seiner Show diesen magischen Anstrich verleiht, der so sehr im Norden Europas fehlt, mit einfachen Worten: Kommunikation.

Jerry ist auch Dj. So geht die Party auch in der Pause seiner Vorstellungen weiter, weil er nie auch nur einen Moment zulässt, daß die exzellente Atmosphäre verlorengeht. Jerry interessiert sich seit sieben Jahren für die Magie, so daß er zu sich selbst sagte "Hey, dies würde perfekt in meine Show passen..." Gesagt, getan: er fing an, Kunststücke der Zauberei und der Illusion zu erlernen und eröffnete damit eine neue Welt der Unterhaltung, nie zuvor gesehen in den Clubs oder den Bars der Hotels in der schönen und mächtigen deutschen Republik.

Mit anderen Worten ein Sänger, Tänzer, Komiker, Zauberer und Dj in einer Person: Jerry Canizales. Dennoch muß ich zugeben, daß der Erfolg meiner Idee mir viele Feinde einbrachte im künstlerischen und musikalischen Milieu der Bars und Clubs, weil die Manager dieser Lokale nicht länger die einschläfernden Musiker haben wollten, die immer dieselben alten Lieder spielten und sehnsüchtig dabei ihre Uhr anschauten in der Hoffnung bald nach Hause gehen zu können. Diese Manager fanden mit mir denjenigen, den sie suchten und noch mehr. Vielen Dank den Herren Hercules Tsibis, Tony Arena, Roberto Cellot und Georgios Michailidis dafür, daß sie an mich geglaubt haben.

Die Musiker, die meine Feinde waren, die mich wegen meiner Kunst beneideten und die hinter meinem Rücken schlecht über mich redeten, sind heute meine "Freunde" geworden. Sie haben verstanden, daß nichts für immer ist...Die Mehrheit von ihnen bezog andere Musikrichtungen, Funkmikrofone und mehr Kontakt zum Publikum in ihr Programm ein und von Zeit zu Zeit kommen sie zu meiner Show, um mich zu sehen...um nicht zu sagen, sie kämen, um zu sehen, was ich Neues mache..."Wer die Wahrheit sagt, sündigt nicht, aber er stört"...sagt meine Mutter...ebenso mein Vater...

Wurzeln: ich komme aus einer bescheidenen Familie, in der aber ein sehr guter Zusammenhalt herrschte. Wir sind zwei Brüder: Helmuth und ich, geboren als Frederick Antonio Canizales Jiron, dazu kommen zwei Schwestern, Dorothy und Dinia sowie Mama Juana Jiron und Papi Marco Antonio Canizales, ein excellenter Sänger und Musiker, dem ich den größten Teil meines Erfolgs verdanke...

Ich begann meine professionelle Karriere in der Stadt Cartago in Costa Rica mit 17 Jahren mit der national bekannten Musikgruppe "NECTAR" unter der musikalischen Leitung von Bernal Wilson und Orlando Valverde "Pata", denen ich dankbar bin für alles, was sie mir beibrachten, für ihre Geduld und ihren Glauben, den sie in mich hatten.

In den folgenden Jahren wurde ich Sänger anderer Gruppen wie "LA NOTA" von Herrn William Fallas. Wir reisten nach Miami und Los Angeles, um uns in diesen Jahren der costaricanischen Kolonie in den Vereinigten Staaten vorzustellen. "Fallitas" war der Mann mit so vielen Beziehungen zum Publikum, wie ich sie nie zuvor in meinem Leben gesehen hatte.

Danach wurde ich auch Mitglied der Musikgruppen "LA MAFFIA" von Jorge Corrales "Chona" und Allen Alpizar, "LA SELECCION", "EXITO" und "LA EMPRESA", mit denen ich Lieder aufnahm wie "Salsa inglesa" oder das Lied für die Fußball-Nationalmannschaft "Agarrense de las manos" unter vielen anderen...

Zu Beginn der 1990er Jahre, aus beruflichen Gründen, um mehr Möglichkeiten zu haben, zog ich nach Curaçao, was zu meinem Heim für zwei Jahre wurde. Dort formierte ich eine Rockgruppe mit dem Namen "STREET LIFE", mit der ich jedes Wochenende im Szeneclub "THE PUB" und im "HARD ROCK CAFE CURACAO" auftrat. Die Gruppe bestand aus Musikern aus Holland und der Insel. Ich sang auch mit der Gruppe "MINI FUTURE", die von der Insel stammte.

Von dort machte ich einen großen Schritt in meinem Leben, wiederum, weil ich mehr erreichen wollte: ich ging nach Holland. Zunächst war es sehr schwer aus einem offensichtlichen Grund, der ziemlich schwer wog: die Sprache...aber ich lernte sie zu verstehen und nach einer kurzen Zeit begann ich zu singen und mich in der holländischen Gemeinschaft zu entwickeln. Ich wurde Mitglied von Gruppen mit karibischer und lateinamerikanischer Musikrichtung, z.B. "MASALSA", "RUMBATA", "SIEMBRA", "GLEN WEISS Y SU ORQUESTA", "MIAMI CONEXTION", "AKEDE" und "SON CARIBE". Mit diesen Gruppen trat ich in Fernsehprogrammen auf und reiste in fast ganz Europa herum, da die lateinamerikanische Musik in Europa sehr verbreitet ist.

Im Dezember 1996 reiste ich nach Kolumbien mit einer Salsagruppe, der bereits genannten Gruppe "RUMBATA", um am weltweit größten "opening de la salsa" teilzunehmen: "LA FERIA DE CALI". Wir traten neben so großen Künstlern auf wie die große Combo aus Puerto Rico, Rey Ruiz, die Gruppe Canela aus Kolumbien, die Gruppe Niche und die Gruppe Guayacan. In jener Nacht waren wir die große Überraschung und Entdeckung: das Publikum von mehr als zwanzigtausend Menschen aus Cali konnte nicht glauben, daß der alte Kontinent von unseren Latino-Rhythmen so sehr beeinflußt war. Beweis dafür war der Bericht der angesehenen Tageszeitung in Cali, "Occidente", die am folgenden Tag über uns schrieb unter der Überschrift "AUS HOLLAND KOMMT NICHT NUR KÄSE", eine unter vielen anderen Reportagen und Fernsehprogrammen, an denen wir teilnahmen in der Stadt Cali in jenem Dezember 1996.

Nach einer gewissen Zeit gründete ich meine eigene Gruppe "GERY Y LA FLACA BANDA", mit der ich viele Konzerte gab in ganz Holland. Mein Name änderte sich von "Gery" zu "Jerry" aus Gründen des Marketings. Vielen Dank allen Freunden, die ich traf, mein größter und aufrichtiger Respekt gilt dem Mann, der mir immer half und der mir immer ein wahrer Freund war: Soechiel Sharma, Leiter und Schlagzeuger der Gruppe Masalsa, mit dem ich zwei Alben aufnahm, "PAL BAILADOR" und "CORAZON ESPINADO", für die ich mich auch als Komponist betätigte. Mein Gruß und Dank gilt dem größten Showman aller Zeiten dort in Holland, der für mich der größte Meister auf der Bühne war. Ich bin heute sehr stolz darauf, neben ihm gesungen zu haben, Herr "ANDY VALENTIN" von der Gruppe Siembra...

Unerwartete Veränderung: nach fast drei Jahren führte mich die Liebe nach Deutschland und erneut mußte ich von vorne anfangen...die Sprache!!!!!...aber dieses Mal war es nicht zu schwierig, weil ich von Holland kam, wo man holländisch spricht, was eine germanische Sprache ist. Es ist etwa so wie spanisch zu sprechen und anzufangen, italienisch zu lernen.Ich ließ mich in Deutschland nieder und arbeite hier seit nunmehr sieben Jahren: anfangs sang ich bei verschiedenen Salsagruppen wie "GRUPO SALSON" unter der musikalischen Leitung des Deutschen Gerald Deubel, "ORQUESTA FACINANTE" unter der Leitung des puertoricanischen Schlagzeugers und Sängers EDWIN RODRIGUES und "KEY BALADA" unter der Leitung des bulgarischen Pianisten Antony Stanchv, auch bei der Soulgruppe "GIL MAGLO", der ich die Hilfe zu Beginn meiner Karriere hier in Deutschland verdanke.

Heute, wie schon zuvor gesagt, bin ich Solosänger und Entertainer und trete bei privaten Veranstaltungen, in Diskotheken, Clubs und Bars auf. Während meiner künstlerischen Karriere habe ich Schallplatten und Musikvideos aufgenommen, zusammen mit vielen der erwähnten Gruppen. Zur Zeit arbeite ich in den Aufnahmestudios "Downtown Studios" in München mit dem deutschen Produzenten Gunnar Graewert, mit dem ich verschiedene Lieder des Latino-Pop aufgenommen habe, zwei davon sind "SU CRUELDAD" und "VOLVER A MI". Ich habe Lieder geschrieben für Sänger von der Größe eines JOSE CARRERAS oder Edita Gruberova, eins davon ist "SIENTE ME", Text Jerry Canizales, Musik und Arrangement Gunnar Graewert. Meine Lieder wurden arrangiert von unglaublich bekannten Komponisten wie Oscar Hernandes, Pianist und Arrangeur, wie Ruben Blades und RMM, die in der Vergangenheit den berühmten Namen "Fania all Stars" trugen. Meine Lieder waren "APARTATE NO TE QUIERO" und "ESTRELLA FUGAZ", aufgenommen in den Skylight Studios in New York am 8.September 2000, Text und Musik Jerry Canizales, musikalisches Arrangement "OSCAR HERNANDES", es singt "KENDRIK" mit der Gruppe Masalsa.

In den letzten Monaten lernte ich in München Steve, alias "IQ" kennen, ein Hip Hop-Produzent mit vielen guten und neuen Ideen. Zusammen haben wir ein Projekt, "The Hip Hop Project", ins Leben gerufen. Für weitere Informationen gehen Sie bitte an den Beginn meiner Internet-Seite und klicken sie auf "Hörproben".

In diesem Land mit seinen 84 Millionen Einwohnern habe ich es geschafft, in den angesehensten und glaubwürdigsten Zeitungen und Zeitschriften zu erscheinen, ich bin in Fernsehspots aufgetreten und mit dem Produzent Wilson Ruiz in einer Dokumentation für das englische Fernsehen mit dem Titel "uploaded", in der ich in Frankfurt auftrete und singe.

Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, daß der Schlüssel des Erfolgs in dir selbst liegt, aber niemand ist Prophet in seinem eigenen Land...Wenn du für den Hammer geboren bist, fallen dir die Nägel vom Himmel...



TOP

 
copyright © 2006 interfazweb.net